Die 12 Gewohnheiten der großen Lifter

1505
Yurchik Ogurchik
Die 12 Gewohnheiten der großen Lifter

Folgendes müssen Sie wissen:

  1. Wenn Hypertrophie Ihr Hauptziel ist, verbringen Sie Zeit in alle Wiederholungsbereiche. Es ist nicht alles „geh schwer oder geh nach Hause.”
  2. Um Muskeln optimal aufzubauen, benötigen Sie auch olympisches Heben und Powerlifting.
  3. Du trainierst wahrscheinlich nicht hart genug. (Ja, Sie.)
  4. Lassen Sie Ihren Körper zweimal im Jahr professionell beurteilen.
  5. Du kannst es nicht beflügeln. Haben Sie einen Plan, führen Sie ein Trainingsprotokoll und konzentrieren Sie sich auf Konsistenz.
  6. Viele Bodybuilder sehen nicht gut aus weil von dem, was sie tun, aber trotz was sie machen.
  7. Befolgen Sie nicht blind den Rat von jemandem, nur weil er großartig aussieht. Suchen Sie stattdessen einen guten Trainer.

1 - Große Lifter verwenden eine Vielzahl von Wiederholungsbereichen.

Training für Größe und Training für reine Kraft sind unterschiedlich. Sicher, es gibt eine gewisse Korrelation zwischen Größe und Stärke, aber nur weil jemand groß ist, heißt das nicht, dass er so stark ist… und umgekehrt.

Der Grund dafür liegt hauptsächlich darin, wie unterschiedlich hypertrophieorientiertes Training und Krafttraining tatsächlich sind. Um stärker zu werden, muss der Muskel maximal gespannt werden. Dies erreichen Sie durch schweres Gewicht und durch möglichst kraftvolles Bewegen dieses schweren Gewichts. Dies führt dazu, dass mehr Myofilamente abgelegt werden und sich Ihr Nervensystem verbessert, was Ihnen hilft, stärker zu werden.

Andererseits erfordert das Training für Hypertrophie einen viel vielfältigeren Ansatz. Zusätzlich zu einigen schweren Sätzen mit Ihrem 1-5RM müssen Sie auch viel Zeit damit verbringen, über Sätze mit höheren Wiederholungszahlen metabolische Müdigkeit zu induzieren. Dies umfasst die Wiederholungsbereiche 6-10, 10-15 und 15-20.

So wird die realistische Frage, wo zu tun Sie Verbringen Sie Ihre Trainingszeit? Wenn Muskelaufbau Ihr Hauptziel ist, müssen Sie Zeit in allen Wiederholungsbereichen verbringen.

Es sind auch nicht nur Wiederholungsbereiche. Auch die Ausführung ist anders. Beim Bodybuilding-Training müssen Sie sich mehr auf das Fühlen der Muskeln konzentrieren, während Sie sich beim Krafttraining mehr darauf konzentrieren, einfach das Gewicht zu bewegen.

Die Ruheintervalle sind ebenfalls unterschiedlich. Krafttraining erfordert längere Ruheintervalle, während Hypertrophietraining kürzere erfordert. Auch hier müssen Sie entscheiden, ob Ihr Ziel Hypertrophie oder Stärke ist, und dann entsprechend trainieren.

2 - Große Jungs benutzen die Kraftheber und sogar einige olympische Lifte.

Wenn ich wieder mit Bodybuilding anfangen würde, würde ich sicherlich etwas anderes tun, wenn ich sowohl olympisches Heben als auch Powerlifting implementieren würde.

Jetzt sind die einzigen zwei olympischen Lifte in diesen Tagen das Reißen und das Reinigen und Ruckeln, aber für Bodybuilding-Zwecke sollten Sie das jetzt im Ruhestand befindliche Reinigen durchführen und über das Reinigen und Ruckeln drücken.

Wenn es um Powerlifting geht, sprechen wir über Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben. Trotz der Popularität des Bankdrücken sollten Sie sich mehr auf die beiden letzteren konzentrieren.

Lassen Sie uns jetzt spezifisch werden.

Nicht viele Bodybuilder haben einen tollen Rücken. Das ist nur eine Realität. Selbst wenn jemand große Lats hat, neigt er dazu, im oberen Rücken zwischen den Schulterblättern dick zu sein.

Durch die Implementierung des Snatch würden Sie jedoch nicht nur Ihren oberen Rücken, sondern auch die Außenrotatoren der Schulter stärken. Das gleiche gilt für den sauberen Teil des sauberen und ruckartigen, a.k.ein. Strom reinigt. Sie eignen sich hervorragend zum Aufbau eines dicken, kräftigen oberen Rückens, von Fallen, hinteren Delts usw.

Wenn Sie diese Bereiche des oberen Rückens treffen und an Ihren Schultern arbeiten möchten, versuchen Sie es mit der Reinigung und drücken Sie. Es ist nicht so einfach, wie auf dem Hintern zu sitzen und die Langhantel über den Kopf zu drücken, aber es ist sicher funktioneller und bietet mehr Knall für Ihr Trainingsgeld. Das bedeutet nicht, dass Sie niemals sitzende Langhantel- oder Kurzhantel-Überkopfpressen machen sollten. Tauschen Sie sie stattdessen gegen die saubere aus und drücken Sie ziemlich regelmäßig.

Führen Sie diese olympischen Übungen zu Beginn (oder zuerst) Ihres Trainings durch, wo explosive Kraftbewegungen hingehören.

Was die großen Drei des Powerlifting betrifft, so machen Sie sicherlich bereits Bankdrücken und Kniebeugen, aber anstatt sie in einem Bodybuilding mit höheren Wiederholungszahlen auszuführen, tun Sie sie gelegentlich wie ein Powerlifter - schweres Gewicht, niedrige Wiederholungszahlen und lange Ruhezeiten. Gleiches gilt für Kreuzheben, die in Bodybuilding-Kreisen leider nicht so beliebt sind, wie sie sein sollten.

3 - Sie haben ihren Körper ehrlich bewertet.

Sie sind der schlechteste Richter Ihres Körpers. Wenn wir uns selbst beurteilen, neigen wir dazu, übermäßig kritisch oder übermäßig lobenswert zu sein. In jedem Fall müssen Sie Hilfe von außen in Anspruch nehmen, wenn Sie einen wirklich hochwertigen Körper aufbauen möchten.

Oft ist jemand, der Erfahrung in der Beurteilung von Körperwettkämpfen hat, gut geeignet, um Ihren Körper zu beurteilen. Oder lassen Sie einen Bodybuilder der alten Schule, der in der Nähe des Blocks war, einen Blick darauf werfen. Und rabattieren Sie nicht Leute außerhalb der Welt des wettbewerbsfähigen Bodybuildings, die zufällig ein wirklich gutes Auge haben.

Lassen Sie ein paar willige Personen einen Blick auf Ihren Körper werfen, bis Sie eine vertrauenswürdige Person haben, zu der Sie gehen können. Sie werden wahrscheinlich Trends in dem erkennen, was sie sagen. Wenn ja, sind sie wahrscheinlich auf etwas, ob Sie es mögen oder nicht. Machen Sie als letzten Ausweg Fotos von sich selbst und bewerten Sie sie (so gut Sie können), indem Sie so tun, als wäre es der Körper eines anderen. Vielleicht hilft es, wenn Sie den Kopf aus dem Foto herausschneiden.

Bewerten Sie Ihren Körper mindestens ein paar Mal pro Jahr. Nur so können Sie ein personalisiertes Trainingsprogramm erstellen, um Ihren Körper auf die nächste Stufe zu bringen.

4 - Sie verwenden eine Vielzahl von Set-, Rep- und Rest-Schemata.

Es ist wahr, wenn Sie in einem Wiederholungsbereich für Hypertrophie trainieren müssten, wären es 8-12 Wiederholungen pro Satz. Drei Sätze pro Übung mit einer Pause von 60 bis 90 Sekunden zwischen den Sätzen sind ebenfalls No-Nonsense-Faustregeln. Sie sollten jedoch wirklich nicht mehr als die Hälfte Ihrer Schulungszeit damit verbringen, diese „idealen“ Variablen zu implementieren.

Immer wieder erzielen Sie die besten Ergebnisse, wenn Sie mehr Zeit mit einer Vielzahl von Set-, Rep- und Rest-Protokollen verbringen. Versuchen Sie beispielsweise, 10 x 3 mit einer Pause von 2 Minuten zwischen jedem dieser 10 Sätze zu machen. Wenn Sie dies 6-8 Wochen lang tun, wirkt sich dies positiv auf Ihre Kraft aus und es macht einen großartigen Job beim Aufbau dichter Muskeln. Wenn Sie dann zum Training in diesem begehrten Bereich von 8 bis 12 zurückkehren, können Sie mehr Gewicht verwenden, was offensichtliche Vorteile hat, die letztendlich zu größeren Muskeln führen.

Implementieren Sie auf der anderen Seite Perioden mit leichteren Sätzen mit kürzeren Ruheintervallen. Versuchen Sie zum Beispiel 5 x 15-20 mit nur 20-30 Sekunden Pause. Dies wird eine Menge metabolischen Stress erzeugen, der Wunder bewirkt, dass die Muskeln voller und „runder“ aussehen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Trainingsvielfalt umzusetzen. Sie können innerhalb eines Trainings Abwechslung für ein bestimmtes Körperteil verwenden oder Trainingszyklen von ungefähr vier bis acht Wochen durchführen, in denen Sie schweres, leichtes oder mäßiges Krafttraining mit entsprechenden Ruheintervallen betonen.

5 - Sie trainieren härter als Sie! (Wahrscheinlich.)

Es ist umwerfend, wie viele Leute sich darüber beschweren, dass sie scheinbar keine Fortschritte machen können, obwohl sie alles richtig gemacht haben… oder so denken sie. Wenn Sie sie tatsächlich trainieren sehen, sehen Sie natürlich, dass sie nirgendwo trainieren in der Nähe von hart genug!

Sie denken wahrscheinlich, dass dies nicht auf Sie zutrifft und sich auf andere Menschen bezieht, aber wahrscheinlich trainieren Sie auch nicht hart genug. Es ist nur die statistische Wahrheit.

Tatsache ist, hart zu trainieren ist ... nun, es ist Ja wirklich schwer! Es erfordert enorme Konzentration und noch mehr Anstrengung, um weiter zu pushen, wenn jeder Teil Ihres Körpers und Gehirns Ihnen sagt, dass Sie aufhören sollen. Aber wenn Sie in der Lage sind, den Schmerz durchzudrücken und auszublenden, werden Sie feststellen, dass Sie den Fortschritt wie nie zuvor stimulieren können.

Um es klar auszudrücken, wir sprechen nicht davon, Woche für Woche an jedem einzelnen Satz hart zu trainieren. Das würde in kürzester Zeit zu Übertraining führen. Es handelt sich vielmehr um die intelligente Anwendung des umfassenden Trainings.

Sobald Sie festgestellt haben, dass ein bestimmter Satz zu einem konzentrischen Versagen gebracht werden muss, tun Sie diesen Satz so, als ob Ihr Leben davon abhängt, und drücken Sie jede einzelne Wiederholung aus, die menschlich möglich ist! Dies ist analog dazu, Ihren Muskeln zu sagen, dass sie wachsen sollen, anstatt sie höflich zu bitten.

Und es geht nicht nur darum, mehr Wiederholungen zu machen. Es bringt all dein "Pep" in den konzentrischen Teil jeder einzelnen Wiederholung. Dies stellt eine maximale Stimulation des Muskels sicher, indem die Anzahl der arbeitenden Muskelfasern maximiert wird.

Dazu müssen Sie sich 30-60 Minuten im Voraus mental auf ein bevorstehendes Training vorbereiten. Nutzen Sie Ihre Fahrt ins Fitnessstudio als Teil dieser Vorbereitungszeit und jammen Sie unterwegs Ihre Lieblingsmusik. Wenn Sie im Fitnessstudio sind, behalten Sie diesen Fokus bei. Schreiben Sie Ihrer Freundin keine SMS, aktualisieren Sie Ihren Facebook-Status nicht und überprüfen Sie nicht, wer was auf Instagram gepostet hat. Konzentriere dich auf dein nächstes Set.

Anfangs wird es enorm schwierig, aber mit der Zeit wird es etwas weniger schwierig. Aber erwarten Sie nicht, dass es jemals einfach wird. Wenn hartes Training einfach wäre, hätten viele Leute einen schlechten Körperbau.

6 - Große Lifter wissen, wann sie sich ausruhen müssen.

Nicht genug auszuruhen ist oft der größte Fehler, den Menschen beim Bodybuilding machen. Es ergibt sich aus dem Wunsch, die Konkurrenz immer zu übertreffen, und dem fehlerhaften Denkprozess, dass mehr besser ist.

Aber hier ist der Deal: Das wöchentliche Training fordert seinen Tribut, insbesondere für das Zentralnervensystem. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie die meisten Ihrer Sets zum Scheitern bringen.

Wir neigen dazu zu glauben, dass wir uns „erholt“ haben, wenn unsere Muskeln nicht mehr schmerzhaft sind. Dies ist nicht nur ein schlechter Indikator dafür, dass die Myofibrillen tatsächlich repariert werden, sondern berücksichtigt auch nicht die Wiederherstellung des ZNS. Um eine vollständige und vollständige Genesung im Laufe der Zeit zu gewährleisten, sollten Sie zwei Arten von Ruhe anwenden: 1) Pause vom harten Training und 2) vollständige Pause vom Training insgesamt.

Teilen Sie Ihr Training in achtwöchige Blöcke ein, um sich vom intensiven Training auszuruhen. Trainieren Sie in diesen acht Wochen fünf von ihnen. Während der anderen drei Wochen sollten Sie Ihre Arbeitssätze nicht zum Scheitern bringen, sondern zwei oder drei Wiederholungen im Loch lassen.

Nehmen Sie für eine vollständige Pause vom Training entweder alle acht Wochen eine halbe Woche oder alle 16 Wochen eine volle Woche frei. Dies scheint eine Menge Freizeit zu sein, aber wenn Sie zu Recht hart trainieren, werden Sie davon profitieren.

7 - Sie haben einen Plan.

„Wenn Sie nicht planen, planen Sie auch nicht.„Gutes Zitat, und es gilt definitiv für den Erfolg beim Bodybuilding.

Lifter, die es „beflügeln“, sind in der Regel Lifter, die sich auf einem nie endenden Plateau befinden. Jungs, die kontinuierlich Fortschritte machen, haben einen Plan, sowohl für das Training als auch für die Ernährung. Ob es Ihr Ziel ist, Muskeln aufzubauen, Fett zu verlieren oder eine Kombination davon, ich kann die Bedeutung eines Plans einfach nicht übertreiben.

Es scheint, dass Trainingspläne von sechs bis acht Wochen und Ernährungspläne von zwei Wochen in der Regel optimal sind, aber Sie können die Dauer wohl ein bisschen auf die eine oder andere Weise anpassen und trotzdem erfolgreich sein.

Was auch immer Sie tun, schwanken Sie nicht nur von Mahlzeit zu Mahlzeit, von Training zu Training. Und versuchen Sie nicht, es zu rechtfertigen, indem Sie es „instinktives Training“ oder Essen nennen. Auf diese Weise werden Sie nach Lust und Laune Ihrer aktuellen Stimmung, Ihres Energiestatus usw., und das ist einfach nicht optimal.

8 - Sie führen ein Trainingsprotokoll.

Wenn es um Schulungen geht, ist Ihr Logbuch eine Erweiterung Ihres aktuellen Schulungsprogramms. Ohne es müssen Sie es in Bezug auf einen großen Teil Ihres Trainings beflügeln.

In einem Trainingsprogramm erfahren Sie, welche Übungen Sie ausführen müssen, wie viele Sätze Sie ausführen müssen und in welchem ​​Wiederholungsbereich Sie sich befinden sollten. Aber es ist Ihr Trainingsprotokoll, das Ihnen genau sagt, wie viel Gewicht Sie verwendet haben und wie viele Wiederholungen Sie beim letzten Training oder Training ausgeführt haben. Nur mit diesen Informationen können Sie das richtige Gewicht auswählen und genau wissen, für wie viele Wiederholungen Sie in Ihrem aktuellen Training schießen müssen.

Angenommen, Ihr Trainingsprogramm erfordert 4 Sätze mit 8 bis 10 Langhantelkniebeugen. Sie beziehen sich auf Ihr Logbuch und sehen, dass Sie (ohne Aufwärmübungen) 275 x 11, 285 x 10, 295 x 8 und 295 x 7 an diesen vier Sätzen durchgeführt haben.

Sie wissen dann, dass Sie diesmal für etwas mehr wie 285 x 10, 290 x 9, 295 x 8 und 295 x 8 fotografieren müssen. Sie haben Ihre Gewichtsauswahl fein abgestimmt, um Sie bei diesem ersten Satz wieder in den Bereich von 8 bis 10 zu bringen, und Sie haben eine Wiederholung bei diesem letzten Satz von 295 verbessert, indem Sie 8 statt 7 ausgeführt haben.

Sie können einfach nicht mit dieser Präzision trainieren, wenn Sie kein Trainingsprotokoll führen. Und Sie haben nicht den Vorteil zu sehen, wo Sie möglicherweise und realistisch einen anderen Mitarbeiter ohne ihn herausdrücken könnten.

9 - Sie kümmern sich um ihren Körper.

Einige Lifter kümmern sich nicht sehr gut um ihren Körper. Sie denken, dass alles in Ordnung ist, solange sie gut aussehen, ein klassisches Beispiel für Naivität. Dies sind auch die Arten von Hebern, die nur sehr wenige „glorreiche Jahre“ haben.”

Achten Sie für den Anfang auf Schmerzen. Aus irgendeinem Grund wird es als schwierig angesehen, durch Verletzungen zu trainieren, aber hart bedeutet nicht klug. Schmerz ist die Art und Weise, wie Ihr Körper Ihnen sagt, dass etwas nicht stimmt.

Nehmen wir an, Sie machen Langhantel-Locken und fühlen Schmerzen an der Innenseite Ihres Ellbogens. Erraten Sie, was? Es ist wahrscheinlich der Beginn einer medialen Epicondylitis (Golfer-Ellbogen). Wenn es früh behandelt wird, ist es eine ziemlich einfache Lösung. Wenn es wochen- oder noch schlimmer monatelang ignoriert wird, wird es viel schwieriger zu beheben sein und es wird viel länger dauern, bis Sie wieder schmerzfrei sind.

Wenn Sie Ihre Handgelenksbeuger dehnen, können Sie höchstwahrscheinlich vermeiden, dass Sie zunächst den Ellbogen des Golfers bekommen. Jetzt, da wir uns mit dem Thema Stretching befassen, sollten Sie dies täglich tun. Denken Sie nur daran, einen Teil des Trainings zu dehnen - weil es so ist!

Das Gleiche gilt für das Schaumrollen. Wenn Sie es sich leisten können, regelmäßig Weichteilarbeiten durchzuführen, tun Sie dies auch!

Wenn Sie über 35 Jahre alt sind oder leistungssteigernde Medikamente einnehmen, lassen Sie Ihre Blutuntersuchungen - und wahrscheinlich auch die Urinanalyse - ziemlich regelmäßig durchführen. Ähnlich wie bei Weichteilverletzungen wird es sein, wenn Sie etwas falsch finden weit leichter früher als später zu korrigieren.

Auch wenn es Ihnen nicht weniger wichtig ist, gesund zu sein und sich nur darum zu kümmern, aufgebockt zu werden, müssen Sie sich dennoch um Ihren Körper kümmern. Andernfalls haben Sie möglicherweise eine Verletzung oder Krankheit, die Sie dazu zwingt, sich eine Auszeit vom Training zu nehmen, und Sie werden dann definitiv keine Fortschritte machen.

10 - Sie behalten alles im Blick.

Das Leben hat mehr zu bieten als nur Gewichte zu heben und zu essen.

Zweifellos lehrt Bodybuilding (Wettkampf und Freizeit) unter anderem Disziplin, Geduld, Zielsetzung und -erreichung sowie gute alte mentale Härte. Jeder einzelne Mensch würde davon profitieren, zumindest eine Lebenszeit zu haben, in der er hart trainierte und wirklich gut aß, um seinen Körper auf die nächste Stufe zu bringen.

Aber stellen Sie sicher, dass Bodybuilding Ihre Lebensqualität verbessert, anstatt sie zu beeinträchtigen. Vermeiden Sie beispielsweise soziale Aktivitäten mit Freunden oder der Familie, weil Sie möglicherweise eine Mahlzeit verpassen oder nur sieben statt acht Stunden Schlaf bekommen? Der Himmel verbietet jemandem, Sie zu einem einwöchigen Urlaub oder Roadtrip einzuladen. Dafür müssten Sie einige Mahlzeiten und Workouts verpassen!

Aber hier ist die Sache, spulen Sie ein paar Monate oder Jahre vor und es wird der Urlaub sein, an den Sie sich erinnern und über den Sie sprechen, nicht eine weitere Woche Training und sechs Mahlzeiten pro Tag.

Es gibt zweifellos eine Zeit, auf bestimmte Aktivitäten zu verzichten, aber wenn Sie nicht innerhalb von 12 Wochen von einem wirklich wichtigen Wettbewerb entfernt sind, können Sie wahrscheinlich ein wenig an Training und Essen sparen, um lustige Dinge mit Familie oder Freunden zu tun.

Behalten Sie Ihre muskelaufbauenden Ziele im Blick, insbesondere wenn Sie nicht mit Ihrem Körper leben. Schließlich möchten Sie nicht mit einem großartigen Körperbau und einem nicht existierenden sozialen und / oder familiären Leben enden.

11 - Sie folgen nicht blind den Ratschlägen größerer Bodybuilder.

Mein aktueller Trainingspartner ist ein wirklich guter Wettkampf-Bodybuilder, der ein paar Wochen von einem Wettkampf entfernt ist. Mit anderen Worten, er sieht aus groß! Andererseits habe ich kürzlich nach einer langen Pause wieder hart trainiert. Mit anderen Worten, ich sehe sterblich aus.

Also, wenn Leute kommen, um eine Trainings- oder Ernährungsfrage zu stellen, wen denken Sie, fragen sie?? Er natürlich. Er wird schnell und demütig darauf hinweisen, dass ich tatsächlich derjenige bin, der die Frage beantwortet, weil ich sein Trainer bin.

Es ist natürlich, sich von jemandem beraten zu lassen, der so aussieht, wie wir aussehen wollen. Es ist jedoch ein großer Unterschied, ein guter Athlet und ein guter Trainer zu sein. Zum Beispiel ist es besser, wenn Sie Tennisunterricht bei Venus Williams 'Trainer nehmen als bei Venus selbst.

Die Realität ist, dass viele Bodybuilder nicht gut aussehen weil von dem, was sie tun, aber trotz was sie machen.

Bevor ich jemals einen professionellen Bodybuilder trainiert hatte, nahm ich an, dass es sich um virtuelle Enzyklopädien für Trainings- und Ernährungsinformationen handelte. Einige sind es, aber die Realität ist es, die meisten nicht. In der Tat werden Sie einige der absurdesten Dinge aus dem Mund von hochrangigen Bodybuildern und Figurenkonkurrenten hören, insbesondere in Bezug auf die Ernährung.

Der Punkt ist, folgen Sie nicht einfach blind dem Rat von jemandem, weil er großartig aussieht. Sie können aufgrund von Genetik, Medikamenten oder einer Kombination davon großartig aussehen. Suchen Sie stattdessen ein Gut Trainer oder bemühen Sie sich, selbst einer zu werden.

12 - Erfolgreiche Lifter sind konsistent.

Selbst wenn Sie die beste Genetik haben, werden Sie im Bodybuilding ohne Konsistenz nichts erreichen. Gleichzeitig können Sie auch mit unterdurchschnittlicher Genetik einen beeindruckenden Körperbau aufbauen, wenn Sie bereit sind, über einen ausreichend langen Zeitraum hinweg konsistent zu sein.

Um es klar auszudrücken, ich spreche von Übereinstimmung sowohl mit Ihrem Training als auch mit Ihrer Ernährung, nicht mit dem einen oder anderen. Die beiden passen zusammen wie Motor und Getriebe eines Autos - eins ohne das andere funktioniert nicht.

Zu viele Menschen trainieren hart und essen ein paar Wochen oder sogar Monate lang richtig, lassen sich dann aber entmutigen und hören auf. Dann werden sie irgendwann wieder auf den Wagen steigen und eine Zeit lang wieder daran arbeiten, um dann bald wieder anzuhalten.

Muskelaufbau ist kein Briefmarkensammeln! Nach dem Beenden fängst du nicht dort an, wo du aufgehört hast. Stattdessen fangen Sie von vorne an. Deshalb ist Konsistenz entscheidend.

Um Ihren Körper wirklich zu maximieren, müssen Sie 5 oder 6 Mahlzeiten pro Tag essen und jahrelang 4 oder 5 Tage pro Woche trainieren. Tut mir leid, dass Sie Ihre Blase platzen lassen, wenn Sie etwas Leichteres erwartet haben. Wenn Sie ein einfacheres Hobby möchten, probieren Sie das oben erwähnte Sammeln von Briefmarken aus, restaurieren Sie alte Autos oder etwas, das nicht die wahnsinnige Menge an konsequenter Disziplin erfordert, die der Muskelaufbau leistet.


Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.